Die UWG, die Unabhängige Wählergemeinschaft Alfter, ist keine Partei

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Alfter ist keine Partei!

Schon 1974 haben sich unabhängige Bürger (m,w,d) zusammengeschlossen, um an den Aufgaben, die in der Gemeinde anfallen, mitzuarbeiten. Die UWG Alfter ist von 1975 bis heute ununterbrochen im Rat der Gemeinde Alfter vertreten.

Leider zählen bei den Parteien die Bundespolitik, die Landespolitik und die Ideologie mehr als die lokal bedeutsamen Argumente. Die UWG ist an solche Strukturen nicht gebunden. Wir sind frei von Parteizwängen!

Unsere Vision für Alfter

Keine weitere Erhöhung der Alfterer Steuersätze und Abgaben. Die Handlungsfähigkeit der Gemeinde durch die Vermeidung von HSK und Nothaushalt erhalten.

Die Erweiterung der ersten Gesamtschule am Schöntalweg endlich privat bauen lassen.

weiterlesen >

Finanzen

Die Verschuldung Alfters hat sich von 2017 bis 2019 in nur zwei Jahren von 23 auf 49 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Die UWG achtet im Gemeinderat besonders darauf, dass mit dem Geld der Bürger (m,w,d) verantwortungsvoll umgegangen wird.

Wir sind die Einzigen, die bei Großprojekten regelmäßig vor ausufernden Kosten und den neuen Schulden warnen, ohne im nächsten Moment wieder Millionenausgaben „auf Pump“ zu fordern.

weiterlesen >

Zwei Gesamtschulen für Alfter?

Am Schöntalweg ist bereits die erste Gesamtschule ansässig. Sie möchte seit zehn Jahren viele neue Gesamtschulplätze am Klostergarten anbieten und will dafür gerne privat 45 Millionen Euro investieren. Das wäre für Alfter kostenlos, aber es wurde und wird von Rat und Verwaltung systematisch torpediert.

weiterlesen >

15 Millionen Euro für den Herrenwingert?

Anfangs ging es um die marode Turnhalle am Herrenwingert, die für gut eine Million Euro erneuert werden sollte. Dann sollten Fördergelder kommen. Sie kamen aber nicht.

weiterlesen >

Wer steckt dahinter?